Zum Inhalt springen
Probenzentrum mit Uwe Schwarz und Thomas Groß Foto: SPD

12. September 2022: SPD-Landtagskandidat René Kopka besucht das Probenzentrum der Bad Gandersheimer Domfestspiele

Das Probenzentrum bietet für das Ensemble eine wichtige Grundlage sich auszuprobieren, zurückzuziehen und sich optimal vorzubereiten. Die Bündelung an einem zentralen Ort ist ein enormer Beitrag für das spielerische Potential. Nahezu ideale Bedingungen sind für die Schauspielerinnen und Schauspieler hier zu finden. Darauf wiesen der Aufsichtsratsvorsitzender der Festspiel gGmbH Uwe Schwarz MdL und der kaufmännische Direktor der Festspiele, Thomas Groß hin.

„Ich bin sehr beeindruckt, was an diesem Standort für ein Umfeld geschaffen wurde. Das Probenzentrum ist sicherlich der Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Spielzeit. Die Bad Gandersheimer Domfestspiele sind ein regionaler Leuchtturm und ein absolutes kulturelles Highlight. Das machen auch die vielen fachlichen Rückmeldungen zu den vergangenen Spielzeiten deutlich“, so René Kopka. Thomas Groß stellte die optimalen Bedingungen für die Domfestspiele heraus. Grundsätzlich hat Corona die Festspiele vor große Herausforderungen gestellt, nun gilt es weiter in die Zukunft zu blicken. Einigkeit bestand darin, dass die Landesgartenschau und die Festspiele im nächsten Jahr gut voneinander profitieren können. Das Programm der nächsten Spielzeit ist in Vorbereitung und wird in nächster Zeit bekannt gegeben.

Uwe Schwarz machte deutlich: „Ich bin sehr dankbar für die Verbundenheit und Unterstützung unseres Ministerpräsidenten Stephan Weil mit den Gandersheimer Domfestspielen. Er ist nicht nur regelmäßig unser Schirmherr, sondern hat auch die Landesförderung in seiner Amtszeit deutlich erhöht. Wir erfüllen einen kulturellen Bildungsauftrag in einer ländlichen Region und brauchen auch weiterhin diese enge Verbindung zur Landespolitik“.

„Das Land Niedersachsen, aber auch viele Sponsoren sorgen dafür, dass die Domfestspiele ein fester Bestandteil im Kalender sind und überregional eine hohe Anerkennung genießen. Diese kulturelle Förderung gilt es auch zukünftig weiterzuführen und ich möchte mich auch bei allen Beteiligten bedanken, die ihren Anteil an diesem großen Erfolg haben, von dem die Stadt Bad Gandersheim, aber auch die gesamte Region profitiert. Gerne werden meine Familie und ich weiterhin zu diesem überregionalen Theaterereignis kommen“, so René Kopka abschließend, der regelmäßiger Besucher der Festspiele ist und sich auch in diesem Jahr alle Vorführungen angesehen hat.

Probenzentrum Terrasse Foto: SPD

Vorherige Meldung: SPD-Landtagskandidaten Kopka und Penno: Verkehrswende nur mit einheitlichen und günstigen Tarifen im ÖPNV machbar!

Nächste Meldung: „Zusammenhalt in der Zeitenwende“ mit Rolf Mützenich und den SPD-Landtagskandidaten Sebastian Penno und René Kopka

Alle Meldungen